News & Aktuelles

Neues aus der Verwaltung

Neues aus der Verwaltung | Schmid, Heike | 28.02.2020

Der Coronavirus - Aktuelle Informationen der Gemeinde

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

die Corona-Pandemie ist die größte Herausforderung für unsere Gesellschaft seit vielen Jahrzehnten. Die Auswirkungen der rasanten Ausbreitung des Virus betrifft mittlerweile nahezu alle Bereiche unseres Lebens.

Um der stark ansteigenden Anzahl von infizierten Menschen in unserem Land entschlossen entgegen zu treten ist es unabdingbar, dass wir alle ausnahmslos konsequent handeln. Wir müssen jetzt alles dafür tun um Ansteckungsketten zu unterbrechen. Jetzt entscheidet sich, ob wir das Virus eindämmen können.

Nehmen Sie das Corona-Virus sehr ernst. Gehen Sie bitte nicht leichtfertig mit Ihrer Gesundheit und der Gesundheit Ihrer Mitmenschen um. Nicht nur für ältere Menschen ist das Virus eine bedrohliche Gefahr.

Das Gebot der Stunde lautet: achten Sie konsequent auf die Einhaltung der von Fachleuten empfohlenen Hygieneregeln. Reduzieren Sie soziale Kontakte, so schwer es auch fällt, auf das absolute und nötige Minimum, halten Sie Abstand und bleiben Sie, wenn es Ihnen möglich ist, zu Hause.

Aufgrund der dynamischen Entwicklung ist es wichtig, dass Sie sich laufend über die Medien über den neuesten Sachstand zu den Vorgaben des Bundes und des Landes und zu den Regeln der Gemeinde informieren. Sie erhalten alle Informationen aktuell hier auf dieser Homepage.

Sehr erfreulich ist das Hilfsangebot von Bürgerinnen und Bürgern für bedürftige Menschen in unserer Gemeinde. Sie dürfen auf die Helferinnen und Helfer direkt, aber selbstverständlich auch über die Gemeinde zugehen, die den Kontakt herstellt. Gerne nimmt die Gemeinde weitere Hilfsangebote entgegen. Sie finden das Hilfsangebot auf der Homepage der Gemeinde und im Gemeindemitteilungsblatt, das in dieser Woche in Vollverteilung zugestellt wird.

Ich bitte Sie, auch im Namen des Gemeinderates, um Ihre Solidarität, damit wir eines Tages wieder zu unserem gewohnten Leben zurückkehren können.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und bleiben Sie gesund.

 

Ihr Bürgermeister

Peter Schäfer

 

Die Gemeindeverwaltung bittet die Bürgerschaft im Hinblick auf das Coronavirus, das Rathaus nur in dringenden Fällen aufzusuchen und uns nach Möglichkeit nur telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren. Lässt sich dies nicht vermeiden, verfahren Sie bitte wie unter
diesem Link beschrieben

 

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

Die Landesregierung hat zwei neue Änderungen zur Corona-Verordnung beschlossen, die am 27. Mai bzw. am 02. Juni in Kraft treten.

 

Zum Inkrafttreten am 27.05.2020 sind die folgenden Änderungen besonders relevant:

 

Generell

Das „Ende-Datum“ in den §§ 1, 1a, 2, 3, 4, 5 wird jeweils vom 15.06. auf den 14.06. vorgezogen

 

§ 3 – Einschränkung des Aufenthalts im öffentlichen Raum und von Ansammlungen, Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen

Abs. 2: Die Personengrenze außerhalb des öffentlichen Raums wird von fünf auf zehn Personen angehoben.

Daneben wird – wie bisher – klargestellt, dass sich das Verbot nicht auf Familienverbindungen und Haushaltsverbindungen nach Ziff. 1-3 bezieht. Es fällt in diesen Fällen jedoch die Möglichkeit einen weiteren Haushalt hinzuzuziehen weg.

Abs. 6: Hiernach bleiben Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern, auch in Betrieben, Behörden und Einrichtungen, bis zum Ablauf des 31.08.2020 untersagt.

 

§ 4 – Einschränkung des Betriebs von Einrichtungen

Abs. 2 (Ausnahmen von der Betriebsuntersagung):

Nrn. 10, 11: Kunstschulen werden vom Untersagungsverbot ausgenommen.

Nr. 19: Trainingseinheiten von Sportvereinen und anderen Angeboten an Vereinsmitglieder werden in Schwimm- und Hallenbädern sowie Thermal- und Spaßbädern ab 02.06.2020 zugelassen.

Nr. 21 (neu): Kultureinrichtungen jeglicher Art einschließlich Kinos werden zugelassen, auf Basis einer Rechtsverordnung (die gerade erarbeitet wird).

Nr. 22 (neu): Messen, nicht-kulturelle Ausstellungen, Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen werden zugelassen, auf Basis einer Rechtsverordnung (die gerade erarbeitet wird).

Abs. 3: Es wird ergänzt, dass Besucher und Kunden von Einrichtungen und Betrieben mit Publikumsverkehr, wo immer möglich, einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten haben, und an den in § 3 Abs. 1 Satz 3 angeführten Orten eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen haben. Für Familien und Angehörige des eigenen oder eines weiteren Haushalts gelten diese Abstandsregelungen dies nicht. Ebenso für Veranstaltungen außerhalb des öffentlichen Raums nach § 3 Abs. 2.

Abs. 9: Eine Verordnungsermächtigung wird auch für den ÖPNV und den touristischen Verkehr geschaffen (bisher nur: Fahrgastschifffahrt).

 

§ 6 – Maßnahmen zum Schutz besonders gefährdeter Personen

Abs. 9 alt und 10 neu:

Die Verordnungsermächtigung des Sozialministeriums wird neu und expliziter gefasst.

 

§ 7 – Betretungsverbote

Die Regelungslücke, wonach bisher formal kein Betretungsverbot für Einrichtungen des § 1a Abs. 1 bestanden hat, wurde geschlossen.

 

§ 11 – Außerkrafttreten

Es wird klargestellt, dass § 3 Abs. 6 S. 1 und 2, die mit dieser Änderungsverordnung hinsichtlich der Veranstaltungen neu geschaffen worden sind (s.o.), erst am 31.08.2020 außer Kraft treten

 

Zum Inkrafttreten am 02.06.2020 sind die folgenden Änderungen besonders relevant:

 

§ 2 Hochschulen, Akademien des Landes, (neu) Landesbibliotheken und Archive

Es werden die Landesbibliotheken, wissenschaftliche Bibliotheken an den Hochschulen und Archive geöffnet.

 

§ 4 Einschränkung des Betriebs von Einrichtungen

Abs.1 (Betriebsuntersagung)

 

Es werden die folgenden Betriebsuntersagungen zum 02.06.2020 beendet:

Nr. 2: Bildungseinrichtungen jeglicher Art
Nr. 6: Jugendhäuser
Nr. 8: betreffend Gaststätten und ähnliche Einrichtungen wie Bars, Shisha-Bars und Kneipen
Nr. 9: Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten
Nr. 10: öffentliche Bolzplätze
Nr. 11 Beherbergungsbetriebe u.a.
 

Abs. 2 (Ausnahmen von der Betriebsuntersagung)

Kultureinrichtungen jeglicher Art und Autokinos (s.o.), Museen, Freilichtmuseen, Ausstellungshäuser und Gedenkstätten, Autokino, Schwimm- und Hallenbäder sowie Thermal- und Spaßbäder, wenn und soweit der Betrieb durch Rechtsverordnung zugelassen ist alle öffentlichsen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios, sowie Tanzschulen und ähnliche Einrichtungen, wenn und soweit der Betrieb durch Rechtsverordnung zugelassen ist. Häfen und Flugplätze, Messen, nicht-kulturelle Ausstellungen, Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen, wenn und soweit der Betrieb durch Rechtsverordnung zugelassen ist.
 

Ihre Gemeindeverwaltung

 

 

Verordnungen/Hinweise/Richtlinien/Pressemitteilungen/Merkblätter

 

 

Bestätigte Corona-Fälle in Eberdingen: 7

 

 

WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR ELTERN:

Sehr geehrte Eltern,

 

entsprechend der aktuellen Corona Verordnung sollen die Kindertageseinrichtungen wieder langsam öffnen dürfen. Wir starten damit ab 25.05. auch in unseren Einrichtungen mit folgenden Einschränkungen bzw. Vorgaben:

  • grundsätzlich dürfen nur gesunde Kinder in die Einrichtungen gebracht werden
  • in allen Einrichtungen sind die Betreuungszeiten von 7:30 bis 13:00 Uhr (für Kinder in der Notbetreuung bis 14:00 Uhr bzw. in der Kita Reischachstraße bis 17:00 Uhr)
  • Vorrang haben Kinder die für eine Notbetreuung berechtigt sind
  • zudem Kinder mit erhöhtem Förderbedarf
  • dann die Kinder, die im Herbst in die 1. Klasse wechseln
  • sofern noch Aufnahmekapazitäten bleiben, die anderen Kinder nach Vorgabe der jeweiligen Einrichtung

 

Weil sich die Kindertageseinrichtungen ebenfalls in Kurzarbeit befinden und einige Mitarbeiter*innen aus medizinischer Fürsorgepflicht nicht arbeiten dürfen, ist zudem nicht gewährleistet, dass Ihr Kind von der bisherigen Erziehungskraft betreut wird.

Die jeweiligen Einrichtungen informieren die Eltern über die Betreuungsmöglichkeiten und -kapazitäten, die sich auch daraus ergeben, welche Eltern die Angebote auch annehmen wollen.

 

Wir danken für Ihr Verständnis

Bürgermeisteramt

 

 

 

 

 

Hilfeangebot

Wenn Sie helfen möchten oder Hilfe benötigen, finden Sie hier eine Liste aller Helfer und Ansprechpartner sortiert nach Ortsteile.

 

Direkt aus der Region zu Ihnen nach Hause! ‚Ä®Finden Sie mit Unterstützung Ihrer Volksbank, VR-Bank oder Kreissparkasse den richtigen Anbieter unter den Unternehmen aus unserer Region: Nicht umsonst stehen heimische Qualitätsprodukte und Serviceleistungen in der Käufergunst ganz oben. Wir haben die Kontakte zu zahlreichen Onlineshops und heimischen Lieferanten – profitieren Sie davon! Hier gehts zum Link: Wir bestellen hier

 

Gemeinsame Pressemitteilung vom 02.04.2020 des Gemeindetags Baden-Württemberg und des Handelsverbands Baden-Württemberg

Lokalhelden-BW: Gemeindetag und Handelsverband starten Online-Schaufenster für die Unterstützung von Handel, Gastronomie und Dienstleistern in Baden-Württemberg während der Corona-Krise

 

Eventuell interessante LINKS

 

Übersetzungen in verschiedene Sprachen

Die neueste Fassung der Verordnung der Landesregierung vom
17. März 2020 gültig ab 4. Mai 2020 in den Sprachen Arabisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russich und Türkisch,

 

Ab Montag, 27. April besteht in Baden-Württemberg Maskenpflicht!

Hier finden Sie die Anleitung zum Tagen von Schutzmasken in den Sprachen Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch, Russisch und Türkisch.

 

Der Landkreis Ludwigsburg hat für folgende verschiedene Sprachen Albanisch, Arabisch, Bulgarisch, Dari, Deutsch, Englisch, Farsi, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Portogiesisch, Rumänisch, Russisch, Tigrinja und Türkisch Informationen zum Corona Virus erarbeitet.

Hier werden in leicht verständlicher Sprache wichtige Informationen zu Infektionswegen, Vorbeugung einer Ansteckung, Symptomen und zum Verhalten im Verdachtsfall gegeben.

Zudem wird in den Sprachen Albanisch, Arabisch, Bulgarisch, Deutsch, Englisch, Farsi, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Portogiesisch, Rumänisch, Russisch und Türkisch über Regeln im Falle einer Quarantäne sowie den wichtigsten Regeln der Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg informiert.

 

Hier finden Sie noch wichtige Zusatzblätter in den Sprachen Albanisch, Arabisch, Bulgarisch, Deutsch, Englisch, Farsi, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Portogiesisch, Rumänisch, Russisch und Türkisch