Freundes­kreis Flücht­linge

WIR

  • stellen uns der auch für uns neuen großen Herausforderung, Asylsuchende in unsere
    Gemeinde zu integrieren
  • arbeiten freiwillig, ehrenamtlich und setzen unsere Zeit und unsere Arbeitskraft für hilfsbedürftige Asylsuchende ein

Flüchtlingszahlen

OT Eberdingen:
3 Familien + Kinder + 6 Männer
OT Hochdorf:
3 Familien + Kinder + 4 Männer
OT Nussdorf: 
1 Familie + Kinder + 2 Frauen + 20 Männer


Dies sind ihre Herkunftsländer:

Afghanistan, Balkanstaaten, China,
Eritrea, Indien, Irak und Syrien

Spenden
Wer die Arbeit der Freundeskreise Eberdingen mit Geldspenden unterstützen möchte, ist hierzu herzlich eingeladen.

Spenden bitte an:

 

Gemeinde Eberdingen

IBAN:
DE61 6045 0050 0008 8001 47
BIC: SOLADES1LBG
Bank: Kreissparkasse Ludwigsburg

Verwendungszweck: „Spende für Freundeskreis Flüchtlinge Eberdingen"

 

Herzlichen Dank!

Ruth Rapp und Veronika Wernstedt
Ruth Rapp und Veronika Wernstedt

Unsere Aufgabe in der Übersicht

Wir empfangen
Flüchtlinge in unserem Ort und zeigen ihnen die wichtigsten Punkte

Wir erleichtern
den Flüchtlingen das Ankommen und helfen ihnen bei der Integration in unsere Gemeinschaft

Wir helfen
dort, wo Hilfe benötigt wird und bieten Hilfe zur Selbsthilfe

Wir betreuen
Flüchtlinge mit ihren ganz speziellen Problemen

Wir begleiten
zum Arzt, zu Behörden, zum Anwalt, zu Schulen

Wir organisieren
bei Bedarf Kleidung, Fahrräder, Kontakte, Kindergarten- und Schulplätze

Wir unterstützen
bei Fragen des Aufenthaltes, der Arbeitssuche, der Schule, der Ausbildung und der eventuellen Rückkehr

Wir informieren
uns und andere über die Problematik der Flüchtlinge in Deutschland und speziell in unserer Gemeinde

Wir suchen
Menschen, die uns helfen mit ihrem Interesse, ihrer Zeit, ihrem Wissen, ihrem Einfluss

Kontaktformular

Sie haben ein offenes Wesen, tolle Ideen, Lust zum Anpacken und wollen sich gerne bei uns einbringen oder vielleicht sogar mitarbeiten?

Dann haben Sie hier die Möglichkeit, unser Kontaktformular herunterzuladen. Füllen Sie es

einfach aus und leiten Sie es an einen unserer Helfer weiter. Danach werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir freuen uns auf Sie!

Kontakte

Ortsteil Nussdorf

Ruth Rapp
Tel. 07042 12720
ruth.rapp(@)t-online.de

 

Veronika Wernstedt
Tel. 07042 8277720
veronika.wernstedt(@)gmail.com

Unsere Geschichte - Meilensteine

Oktober 2016
Schnelle Räumung der Zelt-GU vor dem Winter und Verlegung der Bewohner in feste Unterkünfte im Landkreis Ludwigsburg.

Juni 2016
Beginn der Belegung der Zelt-GU im OT Hochdorf mit aktuell 30 Personen am 09.06.2016

April 2016
Zusammenschluss der 3 Ortsteile Freundeskreise zu einem Freundeskreis Eberdingen

Ab Dez. 2015
"Kleiderkammer" im OT Eberdingen wird eingerichtet

August 2015
1. Cafè International im ev. Gemeindehaus Hochdorf

Seit April 2015
Regelmäßige monatliche Treffen des FKF-H im Rathaus Hochdorf

April 2015
Konstituierende Sitzung des "Freundeskreises Flüchtlinge Hochdorf" (FKF-H) im Rathaus Hochdorf

Ab Januar 2015
Arbeitsaufnahme der Freundeskreise in Nussdorf und Eberdingen

Dezember 2014
Informationsveranstaltung der Gemeinde für Interessierte am Arbeitskreis Asyl mit zahlreichen Teilnehmern

Deutschunterricht in Nussdorf
Deutschunterricht in Nussdorf
Flüchtlingsunterkunft in Hochdorf
Flüchtlingsunterkunft in Hochdorf

Kleiderkammer
Die Kleiderkammer befindet sich im Ortsteil Eberdingen, Hesselstr. 10, Erdgeschoß (altes Schulhaus)

Momentan können keine weiteren Kleiderspenden angenommen werden.

Die Kleiderkammer steht für alle Bedürftigen und Flüchtlinge der Gemeinde offen!

 

Allgemeine Hinweise:

Wir bitten dringend darum, nur saubere Kleidung abgeben!
Schuhe nur als Paar zusammen gebunden abgeben!
Ansprechpartner: Brigitte und Douglas Nepstad, Hochdorf Tel. 07042 77322 oder E-Mail: nepstads(@)gmail.com

Brigitte und Douglas Nepstad
Brigitte und Douglas Nepstad
Kleiderkammer in Eberdingen
Kleiderkammer in Eberdingen

Ganz nach dem Motto "Das tapfere Schneiderlein" der Gebrüder Grimm haben sich einige unserer männlichen Flüchtlinge in der Zelt-GU aus Gambia - dank zweier gespendeter Nähmaschinen - an die Arbeit gemacht um "Großes" zu schaffen.  Das Ergebnis waren mehrere Kleidungsstücke, welche sowohl den westlichen Kleidungsstil als auch die traditionelle Bekleidung der Heimatländer ineinander verschmelzen lassen.

Die Flüchtlinge haben viel Spass an der Arbeit, die etwas Abwechslung in Ihren Alltag bringt und sind stolz  den ehrenamtlichen Helfern auf diese Weise Ihre Dankbarkeit für die Unterstützung zeigen zu können. Ihr großer Wunsch wäre nun eine richtige "Schneiderschere" sowie größere Stoffe um Ihre Kreativität weiter auszuleben.

Kurzgeschichten

Selbst genähtes
Selbst genähtes

Spenden in Form von Nähzubehör, Stoffen oder auch Nähmaschinen für unsere Schneider" sind daher jederzeit willkommen.

 

Bitte melden Sie sich bei

Brigitte Nepstad 07042 77322 oder

E-Mail: nepstads(@)gmail.com

Episode nach Noten
Zur letzten Chorprobe vor der Sommerpause, haben sich 3 unserer Asylsuchenden als Sänger im Chor versucht! Auch wenn das mit den Texten noch nicht so ganz geklappt hat, gab es bei den Tönen keine Probleme! Auch bei der gemütlichen Runde im „Strudelbächle“ in Riet gab es keine Misstöne! Erzählungen von „Daheim“, dem langen Weg nach Hochdorf und der Freude hier willkommen zu sein, fasste Ibrahim in einem Satz zusammen:

Hier haben wir warmherzige Menschen angetroffen, die uns mitnehmen in ein anderes „Leben“!

Brigitte N.